Kommutatorfräsen, WIG-Schweißverfahren, Mechanische Bearbeitung

Links: Fräsen von Kommutatoren, Rechts: Vertikaler Kommutatorschweißautomat

Die Motoren-Instandsetzung bei BENNING wird höchsten Anforderungen gerecht:

Mit einer CNC-gesteuerten Kommutator-Glimmer-Fräs- und Schweißmaschine werden Kommutatoren mit einem Durchmesser bis 1000 mm bearbeitet. 
Die Cu-Lamelle wird während des Fräsvorgangs über eine Laseroptik abgetastet. So wird gewährleistet, dass auch nicht achsparallele und gebogene Lamellen eine einwandfreie Fräsung erhalten und kein Glimmer stehen bleibt.
Die Kommutatoren werden durch die hohe Fräserdrehzahl von 9000 U/min und den Spezialfräser gleichzeitig gebrochen.

WIG-Schweißverfahren
Mit dem WIG-Schweißverfahren können Stabwicklung und Runddrähte in den Kommutator-Fahnen oder Lamellen problemlos verschweißt werden.
So wird eine weitere Schwachstelle bei höherer Wärmeklasse (z.B. bei Bahnmotoren) ausgeschaltet.

Mechanische Bearbeitung

Links: Präzisionsdrehmaschine, Rechts: CAD-Arbeitsplatz

Flexibilität und höchste Präzision

Mechanische Bearbeitung für professionelle Komponentenfertigung

Eine mit hochwertiger digitaler Antriebstechnik ausgestattete WEILER-Präzisionsdrehmaschine ist direkt mit dem CAD-Arbeitsplatz verknüpft. Die Drehlänge beträgt 4500 mm, der Umlaufdurchmesser über Bett 900 mm und über Planschieber 530 mm.

Die Maschine besitzt eine Bohr- und Fräseinheit. Das angetriebene Werkzeug ermöglicht es, sowohl Passfedernuten wie auch Bohrungen auf einer Maschine zu fertigen. Diese Ausstattung ergibt höchste Präzision und Flexibilität als optimale Ergänzung zum bestehenden Maschinenpark.