Trockenschnee-/Trockeneisstrahlen

technische Innovationen stärken unseren Service

Umweltfreundlich und kostengünstig
Das Trockenschneestrahlverfahren mit C02 öffnet neue, umweltfreundliche und kostengünstige Wege in den Bereichen der Oberflächenreinigung und der Produktbearbeitung.

Die konventionellen Reinigungs- oder Strahlverfahren, die Strahlmedien wie Sand, Glasperlen, Wasser, Dampf oder Lösungsmittel einsetzen, sind unter umweltpolitischem Aspekt vor Ort nicht unbedenklich, da alle entweder sehr aufwendig aufbereitet oder kostenintensiv entsorgt werden müssen. Hinzu kommt, dass die Anlagenteile meist komplett zerlegt oder ausgebaut werden müssen, was hohe Stillstandzeiten bedingt.
All dieses enfällt bei der Reinigung im Trockenschneestrahlverfahren.

Trockenschnee-/Trockeneisstrahlen
Seit ca. zehn Jahren wird das Reinigen mit Trockenschnee in Deutschland angewandt. Fälschlicherweise hatte sich der Name „Trockeneisreinigung“ im täglichen Sprachgebrauch durchgesetzt. Heute sind neue Anlagen (Einschlauchgeräte) auf dem Markt, die im Gegensatz zu Zweischlauchanlagen Trockeneis und nicht Trockenschnee auf die zu reinigenden Objekte auftragen.

Vor acht Jahren setzte BENNING Trockenschnee als erster Instandsetzer für elektrische Maschinen in Europa ein. Auch heute zählt BENNING zu den ersten Unternehmen, die ihre Reinigungskompetenz durch die neuen Einschlauchanlagen erweitern.

Praxiserprobt in folgenden Bereichen:

  • in Kraftwerken, z.B. zur Motoren-, Generatoren- oder Turbinenreinigung
  • in der elektrotechnischen Industrie, wo Lacke, Harze, Farben oder Ruß von elektronischen Bauteilen, z.B. Platinen, ohne den Einsatz von Wasser oder anderen abrasiven Strahlmitteln entfernt werden müssen
  • in der Papierindustrie
  • bei der Reinigung von Formen, z.B. bei der Herstellung von Autoteilen
  • in der kunstoffverarbeitenden Industrie
  • in der Automobilindustrie
  • beim Schiffsbau, z.B. zur Reinigung des Stahls von Rost
  • in Gießereien
  • bei der Luft- und Raumfahrt
  • in Lebensmittelbetrieben, z.B. zur Reinigung von Brotbackmaschinen von eingebrannten Fetten und Ölen
  • Kühlerreinigung in Walzwerken oder Gießereien

Vorteile des Trockenschneestrahlens:

  • geringe Stillstandzeiten, da die Anlage häufig vor Ort, ohne großen Montageaufwand, gereinigt werden kann
  • die Verunreinigungen müssen nicht vom Strahlmittel getrennt zu werden und können so direkt, ohne aufwendige Aufbereitung, entsorgt werden
  • das kompakte und flexible Strahlgerät kann schnell vor Ort installiert und eingerichtet werden
  • keine Gefährdung von Personal oder Umwelt
  • Erhöhung der Lebensdauererwartung, da kein Trägermaterial abgetragen wird
  • preisgünstig im Vergleich zu herkömmlichen Methoden
  • Reinigung von elektronischen Bauteilen, z.B. Platinen möglich, da kein Wasser verwendet wird und die Reinigungsleistung sehr fein reguliert werden kann
  • physikalische Reinigung ohne Strahlmittelrückstand, so dass aufwendige Auffangmaßnahmen entfallen
  • keine elektrische Energie notwendig, da Druckluft verwendet wird

Vorteile des Trockeneisstrahlens:

  • die Reinigungsintensität ist besser
  • der Zeitaufwand ist geringer
  • das Trockeneisvolumen/m3 ist weniger
  • das abrasive Verhalten entfernt auch Farben und andere feste Rückstände
  • die Lautstärke ist nicht so hoch

Nachteile des Trockeneisstrahlens:

  • Veränderung des Isolationszustandes bis zur Zerstörung
  • Verbiegen von sensiblen Kühlerlamellen
  • Beschädigung von elektronischen Bauteilen
  • erhöhte Unfallgefahr
  • erhöhter Sicherheitsaufwand